Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kabaretts „ … nach Hengstmanns“

 

1. Geltungsbereich

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Beziehungen zwischen dem Kabarett “… nach Hengstmanns“, einem Unternehmen der „HengstmannBrüder GbR“ (im Folgenden Kabarett genannt) und Ihren Besuchern und sind Bestandteil des Vertrages zwischen ihnen. Das Kabarett „…nach Hengstmanns“ ist eine Kabarett- und Kleinkunstbühne mit gastronomischer Begleitung.

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Veranstaltungen des Kabaretts bzw. für Gemeinschaftsveranstaltungen mit anderen Partnern. Insoweit gelten sie ausschließlich.
Sie gelten nicht für Veranstaltungen Dritter in den Räumen des Kabaretts.

 

2. Öffnungszeiten

Das Verkaufsbüro des Kabaretts ist Dienstag bis Freitag ab 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Bei Veranstaltungen öffnet die Kasse bei Abendveranstaltungen 90 Minuten vor Veranstaltungsbeginn, bei Nachmittagsveranstaltungen 60 Minuten. Mit Beginn der Open-Air-Saison gelten andere Öffnungszeiten, der genaue Zeitraum und die jeweiligen Öffnungszeiten variieren von Jahr zu Jahr und werden rechtzeitig bekanntgegeben.

 

3. Eintrittspreise

Für die Veranstaltungen des Kabaretts gelten folgende Preise:

Eintrittskarte Fr.-So., Feiertage: 21,00 €
ermäßigt: 15,00 €
Eintrittskarte Mo.-Do.: 16,00 €
ermäßigt: 12,00 €
Gutschein: 21,00 €

 

Bei den Sommer-Open-Air-Veranstaltungen im Technikmuseum gelten folgende Preise:

Eintrittskarte Fr.-So., Feiertage:   28,00 €
Eintrittskarte Mo.-Do.: 21,00 €
Ermäßigungen:  Siehe oben

 

Für Premieren, Gastspiele, Sondervorstellungen und an speziellen Feiertagen können gesonderte Kartenpreise erhoben werden.

Für verschickte Karten wird eine Versand- und Portopauschale von 2,00 € erhoben.

Die Ermäßigung wird gewährt für ALG II-Empfänger, Arbeitslose, Azubis, Schüler und Studenten, Menschen mit Behinderung, Wehr- und Sozialdienstleistende. Die Ermäßigungsberechtigung sowie die ermäßigte Eintrittskarte sind beim Einlass zur Veranstaltung unaufgefordert vorzuzeigen.
Ermäßigungen werden ausschließlich durch das Kabarett gewährt. Alle Sonderkonditionen gelten nicht zu Premieren und Sonderveranstaltungen. Für Gutscheine, die für Eintrittskarten in der Woche oder für ermäßigte Eintrittskarten eingelöst werden, wird kein Restbetrag ausgezahlt.

 

4. Zahlungsmittel

Der Verkauf von Eintrittskarten und Gutscheinen erfolgt gegen Barzahlung oder mittels EC-Karte. Der Veranstalter ist bei Kartenzahlung berechtigt, die Vorlage eines mit Lichtbild versehenen Ausweises zu verlangen und die Kartennutzung zurückzuweisen, wenn die Vorlage nicht erfolgt.

Reservierte Eintrittskarten können auch durch Überweisung oder durch Bankeinzug nach erfolgter Rechnungslegung an das Kabarett bezahlt werden.

 

5. Vorverkauf

Vorverkauf in der Spielstätte

Der freie Vorverkauf in dem Verkaufsbüro beginnt für die Veranstaltungen mit der Bekanntgabe im Internet und in den kabaretteignen Publikationen. Bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn gilt der Kartenverkauf bzw. die Reservierung vorbehaltlich etwaiger Spielplanänderungen. Das Kabarett weist darauf hin, dass für den freien Vorverkauf durch bestehende Verpflichtungen, geschäftspolitische Entscheidungen und schriftliche Kartenbestellungen das Angebot begrenzt sein kann. Das Kabarett weist ferner darauf hin, dass bei einzelnen Veranstaltungen kein freier Kartenvorverkauf stattfindet oder bereits im Vorverkauf befindende Veranstaltungen für den freien Verkauf wieder gesperrt werden können. Dies wird für die jeweilige Veranstaltung in den Veröffentlichungen des Kabaretts angezeigt. Im Übrigen kann bei zu erwartender starker Nachfrage die Kartenabgabe für eine Veranstaltung oder eine Serie von Veranstaltungen je Käufer begrenzt werden. Einzelheiten können durch gesonderten Aushang geregelt werden.

 

Telefonische oder sonstige Bestellungen

Mit Beginn des freien Vorverkaufs kann die Kartenbestellung auch telefonisch, per Fax, Brief oder online über unser Online-Kartenbestell-Formular erfolgen. Bestellte Karten müssen spätestens eine Woche (bei einer Kartenanzahl von 10 oder mehr Karten bereits zwei Wochen) vor dem Veranstaltungstermin bzw. bis zum vereinbarten Abholtermin abgeholt, bzw. entsprechend der Rechnungslegung bezahlt sein. Einen Tag nach Ablauf des vereinbarten Abholtermins werden nicht abgeholte oder nicht bezahlte Reservierungen im System gelöscht. Fällt der vereinbarte Abholtermin auf den Veranstaltungstag müssen die Karten bis spätestens eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn im Verkaufsbüro abgeholt werden.

 

Kartenrückgabe

Bereits erworbene Karten können bis eine Woche vor der Veranstaltung zurückgegeben werden. Nach Ablauf dieser Frist werden Karten nur noch auf Kommission zurückgenommen, d.h. es wird versucht, diese Karten weiter zu verkaufen. Bei versendeten Karten ist eine Erstattung der Portopauschale nicht möglich.

 

6. Kartenreservierungen

Reservierungen

Reservierungsanfragen können telefonisch und schriftlich (Online-Formular) vorgenommen werden. Die Reservierungsanfragen werden für die veröffentlichten Veranstaltungen entgegengenommen und nach dem Posteingang bearbeitet. Wenn Eintrittskarten nicht reserviert werden können, erhält der Besteller eine entsprechende schriftliche Benachrichtigung. Sofern die gewünschten oder ersatzweise in Frage kommenden Karten verfügbar sind, erhält der Besteller eine Reservierungsbestätigung mit Angabe des Preises, des Zahlungsweges und der Reservierungsfrist.

 

Zahlung

Sobald der geforderte Betrag innerhalb der in der Reservierungsbestätigung genannten Zahlungsfrist auf dem Konto des Kabaretts eingegangen ist bzw. im Verkaufsbüro bezahlt worden ist, werden die Karten dem Kunden auf eigene Gefahr auf dem Postweg zugesandt bzw. können bei Vereinbarung bis zum Veranstaltungstag, spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn, im Verkaufsbüro abgeholt werden.

 

Rücktritt, Folgen verspäteter Zahlung

Der Kunde kann innerhalb der ihm mitgeteilten Reservierungsfrist durch schriftliche Mitteilung im Verkaufsbüro seine Reservierung zurücknehmen. Bei verspätetem Zahlungseingang oder nicht rechtzeitiger Bezahlung im Verkaufsbüro vergibt das Kabarett die Eintrittskarten anderweitig. Ein gezahlter Betrag (Kartenpreis ohne Rechnungsgebühr) wird erstattet.

 

7. Gastronomie

Der gastronomische Betrieb innerhalb der Spielstätte ist begleitend. Unsere Kellner sind angewiesen, aus Rücksicht auf einen pünktlichen Vorstellungsbeginn und einen reibungslosen Verlauf der Veranstaltung Essenbestellungen nur bis maximal eine halbe Stunde und Getränkebestellungen bis maximal 5 Minuten vor Vorstellungsbeginn anzunehmen. Bestellungen für die Pause sind aber prinzipiell möglich.

 

8. Sonstige Regelungen

Kartenverlust

Für in Verlust geratene Eintrittskarten wird vom Kabarett grundsätzlich kein Ersatz geleistet. Bei Kartenverlust stellt das Kabarett nur dann eine Ersatzkarte aus, wenn der Betreffende glaubhaft nachweisen kann, welche Karten er gekauft hat. Es gilt die Originalkarte vor der Ersatzkarte.

 

Umtausch und Rücknahme von Karten

Es besteht kein Anspruch zur Rücknahme oder zum Umtausch von Karten und Geschenkgutscheinen, ausgenommen die angesetzte Veranstaltung fällt aus. Änderungen innerhalb des Programms und Umbesetzungen (von Darstellern und Musikern) begründen keinen Anspruch zur Rücknahme oder zum Umtausch von Karten.

 

Weitergabe von Eintrittskarten, Haftung für Preise Dritter

Der gewerbsmäßige Weiterverkauf von Eintrittskarten ist nicht gestattet. Das Kabarett haftet den Besuchern gegenüber nicht für Leistungen und Preise von Reiseveranstaltern bzw. anderen Kartenanbietern.

 

Geschenkgutscheine

Ein vom Kabarett verkaufter Geschenkgutschein kann im Verkaufsbüro gegen eine Eintrittskarte eingetauscht werden. Eine teilweise oder vollständige Rückzahlung ist nicht möglich. Gutscheine gelten nur für die Veranstaltungen der Hausensembles innerhalb der Räumlichkeiten des Kabarett "... nach Hengstmanns".

Auf Einlösung für Tourneeveranstaltungen oder Veranstaltungen außer Haus kann kein Anspruch geltend gemacht werden.

 

Veranstaltungsausfall, Veranstaltungsabbruch

Fällt eine Veranstaltung aus oder wird diese aus dem freien Kartenverkauf wieder herausgenommen, werden ein oder mehrere Ersatztermine angeboten. Können die angebotenen Ersatztermine nicht wahrgenommen werden oder ist kein Ersatztermin möglich, werden die Eintrittskarten zurück gekauft. Weitere Aufwendungen des Besuchers werden nicht ersetzt. Der Anspruch ist innerhalb von 14 Tagen nach Benachrichtigung durch das Kabarett unter Vorlage oder Einsendung nachzuweisen und bei dem Verkaufsbüro geltend zu machen.
Ein Veranstaltungsabbruch begründet nur dann einen Anspruch des Besuchers auf Erstattung des bezahlten Kartenpreises, wenn der Abbruch vor der Pause der Vorstellung erfolgt. Dieser Anspruch ist durch Vorlage oder Einsendung der Eintrittskarten nachzuweisen.

 

Einlass nach Vorstellungsbeginn

Ein Einlass nach Vorstellungsbeginn ist aufgrund der baulichen Gegebenheiten des Objekts prinzipiell nicht möglich. Ein Einlass während der Pause kann vom Personal gewährt werden.

 

Sitzplätze

Die Sitzplätze im Kabarett sind nicht nummeriert. Es besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Platz, Platzreservierungen werden grundsätzlich ausgeschlossen, es besteht allerdings die Möglichkeit aufgrund von körperlichen Gegebenheiten des Gastes (z.B. Rollstuhlfahrer) bestimmte Ausnahmeregelungen mit dem Servicepersonal zu vereinbaren. Ansonsten gilt der Grundsatz: „Frühzeitiges Erscheinen sichert gute Plätze.“

 

Speicherung von Daten

Das Kabarett ist berechtigt, die ihm durch die Reservierung bzw. den Verkauf von Karten bekannten personenbezogenen Daten zu speichern. Diese Daten werden nicht an Dritte weiter gegeben.

 

9. Fundsachen

Es wird gebeten, Gegenstände aller Art, die in den Räumen des Kabaretts gefunden werden, beim Servicepersonal abzugeben. Den Verlust von Gegenständen teilt der Besucher dem Servicepersonal mit.

 

10. Bild- und/oder Tonaufnahmen

Bild- (Film oder Video), Tonaufzeichnungen und das Fotografieren während der Veranstaltungen sind aus urheberrechtlichen Gründen nur in Absprache mit dem Servicepersonal gestattet. Auch für zum privaten Gebrauch bestimmte Aufzeichnungen sind keine Ausnahmen zugelassen. Für die unbefugte Aufnahme ist unabhängig von der eventuellen Pflicht zum Schadensersatz eine Strafe von 1.000,00 € zu zahlen. Zuwiderhandlungen erfüllen den Straftatbestand des Hausfriedensbruches und ziehen entsprechende Rechtsfolgen nach sich.
Das Kabarett weist darauf hin, dass bei einzelnen Veranstaltungen Bildaufnahmen hergestellt werden. Während ihrer Erstellung kann es zu Sichtbeeinträchtigungen für den Besucher kommen. Die betroffenen Veranstaltungen können im Verkaufsbüro erfragt werden.

 

11. Hausrecht

Das Personal des Kabaretts ist berechtigt Besucher aus dem Haus zu weisen, wenn andere Besucher durch sie belästigt werden. Ebenfalls können Besucher aus den laufenden Vorstellungen gewiesen werden, wenn sie diese erheblich stören. Dies gilt insbesondere, wenn Besucher gegen das Verbot von Ton-, Bild- oder Tonbildaufnahmen (Ziffer 10) verstoßen.

 

Sebastian Hengstmann Tobias Hengstmann

Geschäftsführer